b4change SOS Tipp

Kennst Du diese Tage, an denen Dich Deine eigenen Gedanken runterziehen und Du das Gefühl hast, es geht gar nichts mehr voran?

Das, was Du über Dich selbst glaubst, ist enorm wichtig. Es hat Einfluss auf Dein ganzes Fühlen und Handeln. Wenn Du von Dir selbst glaubst, dass Du eine Situation nicht schaffst oder über etwas nicht hinweg kommst, dann kommst Du damit weit weniger und viel schwerfälliger voran als mit dem Gedanken: „Ich krieg das hin!“

Was Dir schnell helfen kann, negative Gedanken und Gefühle in den Griff zu bekommen ist folgende Technik und sie macht auch noch Spaß:

  • Such Dir einen Ort (z.B. Dein Schlafzimmer), an dem Du völlig ungestört bist.
  • Stelle alle Störquellen wie Smartphone, TV etc. aus.
  • Such Dir einen Satz aus, den Du Dir selbst häufig in Gedanken sagst bzw. den Du Dich sagen hörst und der Dich behindert
  • z.B.: „Ich schaffe das nicht!“oder „Ich komme nie soweit“ … oder ähnlichen Bullsh..t.

Dann:

Sprich den Satz 3 x mit ganz normaler Stimme und achte dabei auf Deine Gefühle.
Wie geht es Dir? Wo spürst Du diesen Satz z.B. in Deinem Körper? Was löst der Satz in Dir aus?

Jetzt geht’s los:

Sprich den Satz jeweils 5x:

  • schnell, mit etwas höherer Stimme
  • langsam, mit tieferer Stimme
  • noch langsamer und noch tiefer
  • mit der Stimmlage Deines Lieblingsschauspielers / Deiner Lieblingsschauspielerin
  • so schnell und so hoch du kannst (als hättest Du Helium aus einem Luftballon inhaliert)

 

Nachdem Du Dich von Lachen etwas erholt hast, sagst Du Dir den Satz noch einmal ganz normal.

 

Was stellst Du jetzt fest?

Du verbindest Deine negativen Gefühle nicht mehr damit.
Dein Unterbewusstsein nimmt diesen Satz nicht mehr ernst.

Probiere das mehrmals nacheinander und Du wirst erleben, wie sich auf einmal wieder positive Gedanken und Gefühle in Dir ausbreiten.

Viel Spaß damit!
Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt, wie es bei Dir funktioniert hat.

Alles Beste,
Brigitte

Die Kommentare für diesen Beitrag sind geschlossen.